Die Äpfel sind reif! Also ab in den Garten, eine Schüssel voll pflücken, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. 150 g Butter oder Margarine schaumig schlagen und 150 g Zucker und 1 Päckchen Vanillinzucker unterrühren. 2 Eier und eine Prise Salz zugeben. 500 g Weizenmehl mit 1 Päckchen Backpulver mischen und nach und nach zugeben. 1/8 – 1/4 l Milch zugeben, bis der Teig schwer (reißend) vom Löffel fällt. Ein Backblech einfetten und mit Backpapier belegen. Den Teig auf dem Blech verteilen und die Apfelspalten schön ordentlich gleichmäßig, Reihe für Reihe, auf den Teig geben. Äpfel leicht andrücken und den Kuchen bei starker Hitze ca. 40 Minuten backen. Sobald der Kuchen aus dem Ofen geholt wurde, kann er mit Zucker & Zimt bestreut werden.

vorheriger Beitrag: | nachfolgender Beitrag:

Ein Gedanke zu „Apfelkuchen

  1. Ja, das ist aber fast Gedankenübertragung. Ich backe gerade aus fast denselben Zutaten einen gedeckten Apfelkuchen! Werde dein Rezept als nächstes ausprobieren. Es geht NICHTS über Apfelkuchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.